22 April 2018

Wood - geklaute Streifentechnik

ich war auch so frei und habe mich an Christianes (Fräulein WinterStreifentechnik versucht - ich habe mich immer gewundert, wie man die hinbekommt und da kam mir Ihr Tutorial doch gerade recht - ganz herzlichen Dank an dieser Stelle Deine Seife ist wieder einmal ein absoluter Traum.
Es hat ein paar Wochen gedauert, bis ich mich aufgerafft hatte, diese Methode auch einmal auszuprobieren.
Bei Farbe und Form habe ich mich z.B. auch Tina's (Traumbubbles) Anleitung orientiert, ihre HolzhackaBua finde ich zum niederknien  auch an Dich ein ganz ❤-liches Dankeschön!!!

Gebaut habe ich sie aus einigen Restbeständen wie ...
Ringelblumen und Vanillemazerat aus Olivenöl 37% und Distelöl HO 32% für Schaumi Schaumi noch Babassuöl 27% und Rizinusöl 4% dazu kam etwas Tonerde und 2% Zitronensäure, die ich bereits in der Lauge gelöst habe.

Als Duft habe ich mich für ÄÖ entschieden, da ich kein Risiko eingehen wollte, dass mir der Leim andickt - verwendet wurden ÄÖ Blutorange und Pink Grapefruit - nicht so sehr holz-like ;-)

Und hier kommt sie - bin sehr verliebt ist genauso geworden, wie ich wollte  wann kommt das schonmal vor ...








verpackt in Zellglasbögen und gelabelt.
Damit man schön dran riechen kann und trotzdem einen guten Schutz der Seifenstücke hat, verpacke ich die Seifen nicht komplett sondern lasse die kurzen Kanten offen.
Da kann man dann nach Herzenslust dran schnuppern ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen