23 April 2017

Löwenzahnseife

Der Frühling ist da - welch schöne Zeit, wenn die Bäume hellgrüne Blättchen bekommen und die ersten Blüten auf den Wiesen blühen. Aber wie packt man diese blühende Pracht nur in eine Seife - ja leider die meisten prächtigen Farben fallen der Lauge zum Opfer und haben keine Chance ... nicht so der Löwenzahn und daher liegt es natürlich nahe sich auf der Wiese gleich mal über ein paar Blütchen her zu machen - die gelben Blütenblätter in Öl einzulegen und dann püriert in den Seifenleim zu schubsen.

Das Öl wird ganz wunderbar gelbt - mir persönlich gefällt es aber noch besser, wenn die gelben Blüten als ganz zarte Punkte im Seifenleim auftauchen - daher bin ich mit dem diesjährigen Ergebnis auch sehr zufrieden.

Sie duftet einfach himmlisch nach Sandelholz (PÖ welches leider Grissel-blitzbeton fabriziert hat), ÄÖ Patchouli und Fenchel - ich könnte sie mir unter die Nase binden. Da ich auch schon länger mal wieder Mohn verseifen wollte, ist davon auch noch ein halber TL in den Seifenleim gewandert.
Da die Seife - zumindest für mich - unstempelbar war (die Seife blieb schön am Stempel hängen) habe ich den Spieß einfach umgedreht und aus den Reststücken gebastelte Blümchen "aufgeklebt".

Inhalt: Verseiftes Olivenöl, Sonnenblumenöl HO, Babassuöl, Sheabutter, Kakaobutter, Rizinusöl, Löwenzahnblüten, Mohn






Kommentare:

  1. Eine hübscher Löwenzahn ist dir entschlüft - richtig zauberhaft!
    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra,
    schön, dass Dir meine Variante gefällt 😊
    Ganz liebe Grüße, Susi

    AntwortenLöschen